«Wein & Sein» von Publikum ausgezeichnet

Bern

Die «Best of Swiss Gastro»-Preise wurden verliehen. Unter den Stadtberner Lokalen gehört das Restaurant Wein & Sein zu den Gewinnern.

  • loading indicator
Claudia Salzmann@C_L_A

Diese Woche wurden die «Best of Swiss Gastro»-Preise vergeben. Bei diesen Preisen bewerten nicht Experten, sondern Gäste die Lokale. Diverse Stadtberner Gastrobetreibe waren nominiert (siehe Bildstrecke) und am besten schnitt das Restaurant Wein & Sein in der Münstergasse ab: Es holte sich den 2. Preis in der Kategorie Gourmet. «Wir haben uns sehr gefreut. Für uns ist das ein wichtiges Feedback unserer Gäste», erklärt Christian Stoop stellvertretend für das vierköpfige Team. Für den Koch Dominic Tobler sei der Preis ein tolles Geschenk zum 30. Geburtstag gewesen.

Im Januar 2013 hat das Team das Restaurant von damaligen Gastgeber Beat Blum übernommen, den es nach 13 Jahren Tätigkeit in der Münstergasse ins Tessin zog. «Als Newcomer muss man den Namen streuen und wir haben nun ein breites Publikum», erklärt Stoop weiter.

Wenn 20 Gäste im Kellerlokal Platz nehmen, sei das Lokal voll und die Küche an der Kapazitätsgrenze. Im Sommer, wenn die Terrasse die Sitzplätze verdoppelt, stellt man nicht etwa mehr Angestellte an, sondern «rennen wir einfach etwas schneller», lacht Stoop.

Im Wein & Sein verfolge man zwei Ziele: «Wir wollen überraschen und übertreffen», erklärt Stoop. So werden im Menü lediglich die Zutaten genannt, nicht aber wie sie auf dem Teller daherkommen. Das 5-Gang-Menü kostet 98 Franken und «ist ein abendfüllendes Erlebnis», verspricht Stoop. Kurz nachdem das neue Team das Restaurant übernommen hat, haben die Gastrokritikern der Berner Zeitung das Kellerlokal besucht und das servierte Abendessen bekam gute Noten.

Ihr Geheimnis liege darin, dass die zwei Köche Manuel Brunnholz (24) und Dominic Tobel (30) sich inspirieren lassen, viel lesen, oft auswärts essen gehen und dann das Menü probekochen. Die Sommelière Silvia Glöckler findet dann die passenden Weine. Nebst ausländischen Tropfen wolle man den Gast überzeugen, dass in der Schweiz nicht nur Ricola, Schokolade und Käse hergestellt werden.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt