Zum Hauptinhalt springen

Wassersportzentrum kommt gut an

Das geplante Wassersportzentrum an der Aare wird positiv aufgenommen, gerade auch von Wassersportlern. Die Mitwirkung brachte 22 Stellungnahmen mit vielen Anregungen.

Neuer Uferbereich in Worblaufen: Zwischen dem Jugendtreff (links) und der Aare soll eine Wassersport- und Freizeitanlage entstehen.
Neuer Uferbereich in Worblaufen: Zwischen dem Jugendtreff (links) und der Aare soll eine Wassersport- und Freizeitanlage entstehen.
Susanne Keller

Bei der Tiefenaubrücke in Worblaufen soll das rechte Aareufer in einen attraktiven Sport- und Erholungsraum verwandelt werden. Besonders Wassersportler und Erholungssuchende sollen dort künftig bessere Bedingungen erhalten als heute – dank der «Uferschutzplanung Aareraum».

Die Mitwirkung ist vorbei und wurde rege genutzt. «Wir haben 22 teilweise ausführliche Stellungnahmen erhalten», sagt Ittigens Gemeindepräsident Marco Rupp (BVI). Der Grundtenor sei positiv. «Es wurden viele konstruktive Anregungen gemacht.» Hauptthema war laut Rupp der Verkehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.