Zum Hauptinhalt springen

Warum die Aare wieder durchs Marzili fliessen soll

Der Berner Stadtrat Claude Grosjean (GLP) fordert vom Berner Gemeinderat, dass das Marzilibad wieder einen Seitenarm erhalten soll. Im Interview erklärt er, warum Berner Kinder lieber in einem Fluss als in betonierten Bassins baden sollen.

Blick aufs Marzili: Der geforderte Aare-Seitenarm würde links unter der Monbijoubrücke abzweigen, über den Parkplatz durch das Freibad laufen und kurz vor der Marzilibrücke wieder in die Aare münden.
Blick aufs Marzili: Der geforderte Aare-Seitenarm würde links unter der Monbijoubrücke abzweigen, über den Parkplatz durch das Freibad laufen und kurz vor der Marzilibrücke wieder in die Aare münden.
Andreas Blatter

In einer dringlichen Motion von Mitte September fordert ein interfraktionelles Komitee aus linken und Mitte Politikern von GLP, SP/JUSO, GFL/EVP eine teilweise Renaturierung des Marzilibads mit einem Aare-Seitenarm. Ähnlich wie früher, denn noch bis 1968 zog sich der sogenannte «Löifu» oder die innere Aare, wie der Seitenarm genannt wurde, durchs heutige Marzilibad. Der Berner Gemeinderat hat am Montag in seiner Antwort auf die Motion eine entsprechende Studie im nächsten Jahr in Aussicht gestellt. Am Donnerstag wird das Thema im Stadtrat diskutiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.