Zum Hauptinhalt springen

Warten auf die langen Perrons

Die Perrons am Bahnhof Wichtrach sind so kurz seit eh und je. Dabei sollten die Pendler schon heute bequemer in die neuen BLS-Züge einsteigen können.

Vertrautes Gedränge: In Wichtrach sind die Perrons immer noch zu kurz.
Vertrautes Gedränge: In Wichtrach sind die Perrons immer noch zu kurz.
Stefan Künzi

Eigentlich sollten die Perrons am Bahnhof Wichtrach längst verlängert sein. Doch nach wie vor zeigt sich das vertraute Bild, wenn zur morgendlichen Stosszeit die S-Bahn aus Thun einfährt und sich an den Eingängen Menschentrauben bilden: Die hintersten Türen des BLS-Doppelstöckers, der dann in Zweifachtraktion unterwegs ist, bleiben zu. Weil der Zug zu lang ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.