Zum Hauptinhalt springen

Von der Strassenschlucht zum Bahnhofplatz

Rund um den Bahnhof Ittigen soll die Verkehrssituation übersichtlicher und das Stauproblem behoben werden. Deshalb plant die Gemeinde einen grosszügigen Bahnhofplatz.

Heute: Mehr Strassenschlucht als Bahnhofplatz rund um die Station Ittigen.
Heute: Mehr Strassenschlucht als Bahnhofplatz rund um die Station Ittigen.
Raphael Moser
Ein offener Platz: So stellt sich die Gemeinde den zukünftigen Bahnhof vor.
Ein offener Platz: So stellt sich die Gemeinde den zukünftigen Bahnhof vor.
PD
Cancellara bei der Einweihung ­«seiner» Brücke.
Cancellara bei der Einweihung ­«seiner» Brücke.
Christian Pfander
1 / 3

Die Gemeinde Ittigen nimmt ein weiteres grosses Bauprojekt in Angriff. Neben der Station Worblaufen und dem Knoten Papiermühle sollen als Nächstes die Strassen rund um den Bahnhof Ittigen umgestaltet und aufgewertet werden. «Wegen fehlender Abbiegespuren und der Bahnschranken der S-Bahn, die sich häufig schliessen, kommt es bei der Kreuzung zu übermässigen Rückstaus», erklärte der Gemeinderat.

Eine Kreisellösung soll diesbezüglich Abhilfe schaffen. Gleichzeitig soll der Strassenzug zwischen dem Bahnhof und dem gegenüberliegenden Talgutzentrum einem grosszügigen Bahnhofplatz weichen. An der Gemeindeversammlung von letzter Woche wurde für das Projekt ein Planungskredit von rund 450 000 Franken genehmigt.

Strasse anheben

«Wegen des vielen Verkehrs und der unübersichtlichen Situation rund um die Station Ittigen hatten wir zeitweise sogar Verkehrsdienste in den Stosszeiten, die den Verkehr regeln», sagt der zuständige Gemeinderat Philipp Roth (BVI). Die suboptimale Situation habe sich mit dem neuen Perron, das der RBS Anfang Jahr in Betrieb genommen hat, noch verschärft. Deshalb müsse dieses Projekt nun rasch angegangen werden.

Für die Vision eines grosszügigen Platzes will die Gemeinde unter anderem einige Gebäude entfernen. «Das Bahnhofsgebäude wurde vom RBS früher als Stellwerksgebäude genutzt, das ist heute aber nicht mehr der Fall», so Philipp Roth. Das Haus soll zugunsten des neuen Bahnhofplatzes abgerissen werden. Damit ein Platz entstehen kann, wird ausserdem das Niveau der Strasse um rund 80 Zentimeter auf dasjenige der S-Bahn ange­hoben.

Brücke entfernen

Und es ist genau diese Baumassnahme, die noch weitere Konsequenzen mit sich bringt. Denn wird die Strasse angehoben, bleibt zwischen dem Boden und der Cancellara-Brücke, die zum Talgutzentrum führt, zu wenig Platz für Lastwagen. «Deshalb werden wir auch die Brücke entfernen», erklärt Roth. Eine Va­riante, diese stehen zu lassen, gibt es laut der Gemeinde nicht, denn weiter oben würden die Fahrleitungen der S-Bahn der Brücke in die Quere kommen.

Klar gebe es viele Leute, die die Brücke heute nutzen. Das wurde auch an der Gemeindeversammlung deutlich, an der sich einige Bewohner aus Ittigen für den Erhalt des Übergangs starkmachten. Die Gemeinde erhalte aber regelmässig Reklamationen, dass die Brücke vor allem für ältere Leute unpraktisch sei, weil sie über eine Steigung verfüge. «In Zukunft werden alle Personen vom Zug aus direkt über den Platz gehen können, wo wir einen neuen Lift zum Talgutzentrum bauen werden», sagt der Ittiger Gemeinderat.

Im November 2019 soll die Gemeindeversammlung über den Projektkredit abstimmen, der Baubeginn ist für das Jahr 2020 geplant.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch