Zum Hauptinhalt springen

Von den Grünen bis zur SVP: Nur eine Minderheit will sparen

Die Fragebogen von Smartvote bringen es an den Tag: In allen Parteien – sogar in der SVP – will nur eine Minderheit der Grossratskandidaten sparen. Am ehesten besteht Sparwille im Strassenbau, beim Staatspersonal und in der Kultur.

Die Smartvote-Auswertung.
Die Smartvote-Auswertung.
Grafik sus/ Quele Smartvote
Sparen ist kein Wahlkampfschlager: Die 1590 Grossratskandidaten, welche die Smartvote-Fragen beantwortet haben, möchten die Ausgaben zum grösseren Teil nicht kürzen.
Sparen ist kein Wahlkampfschlager: Die 1590 Grossratskandidaten, welche die Smartvote-Fragen beantwortet haben, möchten die Ausgaben zum grösseren Teil nicht kürzen.
Stefan Anderegg
1 / 2

Für den klammen Kanton Bern sind das nicht gerade rosige Aussichten: Eine Mehrheit der rund 1590 Frauen und Männer, die für den Grossen Rat kandidieren und die Fragebogen der Onlinewahlhilfe Smartvote ausgefüllt haben, hält wenig von Sparsamkeit in der Politik. Smartvote legte den Kandidaten zehn Kostenblöcke von Personal über Psychiatrie und Verkehr bis zu Polizei vor und fragte, ob sie hier sparen, gleich viel oder mehr ausgeben wollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.