Zum Hauptinhalt springen

Vintage-Laden bekommt Bistro

Vintage-Fans pilgern ab kommender Woche nach Nidau: Dort wird an der Schlossstrasse ein Bistro mit Hybrid-Konzept eröffnet.

Claudia Salzmann
Nina Calderari und Nicola Garo in ihrem Vintage-Laden mit neuem Bistro.
Nina Calderari und Nicola Garo in ihrem Vintage-Laden mit neuem Bistro.
Joel Schweizer
Liebe fürs Detail: Die Regale sind gespickt mit kleinen Trouvaillen.
Liebe fürs Detail: Die Regale sind gespickt mit kleinen Trouvaillen.
Martin Bürki
Gleich über dem Zugang zur Toilette trohnt ein altes Motorrad aus den 30er-Jahren.
Gleich über dem Zugang zur Toilette trohnt ein altes Motorrad aus den 30er-Jahren.
Martin Bürki
Sofas und ausgefallenere Sitzgelegenheiten.
Sofas und ausgefallenere Sitzgelegenheiten.
Martin Bürki
Von Elvis bis U2 - die Jukebox macht Musikhören zum Erlebnis.
Von Elvis bis U2 - die Jukebox macht Musikhören zum Erlebnis.
Martin Bürki
Im Schilderwald: Der Durchgang vom Antiquitätengeschäft zum Bistro wurde neu geschaffen.
Im Schilderwald: Der Durchgang vom Antiquitätengeschäft zum Bistro wurde neu geschaffen.
Martin Bürki
Auch mit alten Spielkonsolen lässt sich Zeit vertreiben.
Auch mit alten Spielkonsolen lässt sich Zeit vertreiben.
Martin Bürki
1 / 9

Nidau bekommt ein Vintage-Bistro. Dahinter stecken das Paar Nicola Garo (33) und Nina Calderari (34). «Wir haben viele Wochenenden damit verbracht, mit einem Bus durch Europa zu fahren und Sachen einzukaufen», erklärt Garo. Zuerst hätten sie alles in einer Garage gehabt, dann in einem Ausstellungsraum.

Als vor einem halben Jahr das Massagestudio nebenan die Räume verliess, hätten sie zugeschlagen und ihr Vintage-Geschäft Antik-Unique als Bistro weiterentwickelt. «Wir beide hatten schon immer den Traum, ein eigenes Bistro zu führen», sagt Nina Calderari.

Damit können sie ihre Ausstellungsfläche auf 150 Quadratmeter verdreifachen. Die Möbel dienen auch gleich als Mobiliar für das Bistro. Jeder Stuhl und jedes Sofa, worauf man sitzt, und auch alles sonst, ist verkäuflich. «Cocktailprofis und die Leute von Blaser Kaffee bringen uns die nötigen Skills bei, damit wir schöne Getränke anbieten können», sagt Garo. Er kommt aus der Medienbranche, wo er als Medienberater bei Radio Energy und Telebärn tätig war. «Ich war noch nie so glücklich im Leben wie jetzt. Wenn man das tut, was man sowieso liebt, dann ist das auch logisch», erklärt er seine Entscheidung.

Keine China-Ware

Bis zur Eröffnung am Samstag seien sie im Stress mit Wände streichen und nötige Installationen einbauen. Sie wollen aber mehr sein als nur ein Bistro: «Wir wollen auch Künstlern, Musikern und Bierbrauern aus der Region eine Plattform bieten, dass sie ihr Können bei uns vorstellen.»

Das Vintage-Interesse habe bei ihnen angefangen, als eine Mitbewohnerin ausgezogen sei und sie sich immer mehr Antik-Möbel anschafften, um die fast leere Wohnung zu füllen. «Als Freunde sagten, es sehe aus wie ein Museum, wussten wir, wir müssen einiges loswerden», erinnert sich Garo. So haben sie einen Onlineshop gestartet, später eine Facebook-Gruppe für Gleichgesinnte gegründet und nun gipfelt es im Vintage-Bistro. Ihre Waren seien alles Originale und keine chinesische Billig-Imitate.

Eröffnung, Samstag, 6. Mai um 12 bis 22 Uhr. Apéro und DJs und Saxophon. Schlossstrasse 8, Nidau.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch