Viktoria Gasser gibt die Krone ab

Bern

Viktoria Gasser ist nur noch zwei Tage Miss Bern. Am Samstag wird eine Nachfolgerin gesucht.

  • loading indicator
Markus Ehinger@ehiBE

«Zuerst schloss ich die Augen und liess einen Schrei fahren, dann wurde alles gut. Ich wusste: Jetzt habe ich es überlebt.» So beschrieb die amtierende Miss Bern Viktoria Gasser (20) im letzten Oktober ihren ersten Fallschirmsprung, den sie auf Einladung ihres Autosponsors absolvieren durfte. «Das war eines der Highlights meines Missenjahres. Vor zwei Wochen bin ich bereits wieder gesprungen», sagt die Grafenriederin. Auch als Moderatorin konnte sie erste Erfahrungen sammeln. «Das macht grossen Spass, ich stehe gerne vor Leuten und führe durch einen Abend.»

Sie würde gerne weiterhin als Model arbeiten oder weitere Moderationsjobs übernehmen. «Ich bin aber realistisch und freue mich auch, wenn ich in meinem Beruf in der Marketing- und Verkaufsagentur weiterarbeiten kann.» Vielleicht schafft sie aber wie ihre Vorgängerin Alina Buchschacher den Sprung auf die nationale Bühne. Als Miss Bern kann sie automatisch an der Vorausscheidung der Miss-Schweiz-Wahl teilnehmen. Am letzten Sonntag wurde auf Sat 1 Schweiz die erste Folge der neuen Preshows ausgestrahlt – mit einer souveränen Viktoria Gasser. Ihr Coach, Ex-Miss Schweiz Christa Rigozzi, war voll des Lobes. Ob es Gasser ins Finale am 8.Juni schafft, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Zuvor sucht Gasser ihre Berner Nachfolgerin. Sie sitzt am Samstag im Kursaal in der prominenten Jury und wird die 12 Kandidatinnen auf Herz und Nieren prüfen. Die Wahl startet um 20 Uhr in der neuen Kursaal-Arena.

Live-Ticker zur Wahlnacht am Samstag ab 20 Uhr.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt