Zum Hauptinhalt springen

Vier Jahre Gefängnis für den Sans-Papiers

Der Sans-Papiers, der in Bern einen Security-Mann mit einer Flasche attackierte, muss vier Jahre ins Gefängnis. Damit folgt das Gericht dem Antrag des Staatsanwalts.

Vor dem Quasimodo in der Rathausgasse kam es zum brutalen Angriff.
Vor dem Quasimodo in der Rathausgasse kam es zum brutalen Angriff.
Christian Pfander

Der am Dienstag verurteilte Sans-Papiers hinterlässt beim Regionalgericht Bern-Mittelland eine gewisse Ratlosigkeit. Der Mann, der im Sommer 2012 vor dem Club Quasimodo in Bern einen Security-Mann mit einer zerschlagenen Flasche attackierte, ist vor Gericht kein Unbekannter. Doch wird er verurteilt, scheint dies nichts zu bewirken. «In dem Moment, in dem er durch die Gefängnispforte in die Freiheit tritt, wird er wieder straffällig», sagte Gerichtspräsident Martin Müller gestern an der Urteilseröffnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.