Viel Geld für wenige Hochbegabte

Grossaffoltern

Die Gemeinde Grossaffoltern setzt den letzten Willen der verstorbenen Greti Huldi um: Sie hat eine Stiftung zur Förderung von Hochbegabten gegründet. 1,2 Millionen Franken liegen bereit – die Verteilung dürfte sich aber eher schwierig gestalten.

Brachte 1,2 Millionen ein: Die Gemeinde Grossaffoltern erbte und verkaufte dieses Mehrfamilienhaus in Safnern. Das Geld ist für Gescheite gedacht.

(Bild: Urs Baumann)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt