Zum Hauptinhalt springen

Angefahrene Rehe für Wölfe im Dählhölzli

Im Tierpark Bern werden den Raubtieren auch Tiere verfüttert, die bei Verkehrsunfällen verletzt wurden. Diese naturnahe Nahrung sei besonders wertvoll, heisst es beim Tierpark.

Die Verdauung der Wölfe kann auch Fell und Knochen verwerten. Foto: Urs Baumann
Die Verdauung der Wölfe kann auch Fell und Knochen verwerten. Foto: Urs Baumann

Es ist die normalste Sache der Welt: Tiere fressen andere Tiere. Das trifft auch für das Dählhölzli zu, und doch kann es sein, dass Besucherinnen und Besucher irritiert sind, wenn sie etwa in der Wolfsanlage ein totes Reh sehen, das von den Raubtieren unzimperlich zerrupft wird. Die Vorstellung hält sich, dass Bären, Wölfe oder Leoparden zwar mit rohem, aber doch zubereitetem Fleisch gefüttert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.