Zum Hauptinhalt springen

Zwei Freunde und ein geplanter Mord

Ein Mann, der seinen Freund umbringen lassen will. Ein Auftragsmörder, der nicht zur Tat schreitet. Und ein Opfer, das alles vielleicht nur erfunden hat? Das Regionalgericht verhandelt einen verworrenen Fall.

Die beiden Männer verabredeten sich für den 15. Januar 2018 auf der Berner Parkterrasse, um den geplanten Mord umzusetzen. Dort erschien der vermeintliche Mörder aber nicht.
Die beiden Männer verabredeten sich für den 15. Januar 2018 auf der Berner Parkterrasse, um den geplanten Mord umzusetzen. Dort erschien der vermeintliche Mörder aber nicht.
Screenshot/Google Streetview

Hin und wieder muss der Mann im Gerichtssaal aufstehen, er hat Rückenprobleme. Dann stellt sich der 46-Jährige mit dem Rücken zum Fenster, stellt die Hände auf den Sims und streckt sich. Er ist mutmasslich das Opfer in dieser Geschichte und Privatkläger. Er hört zu, mal nickt er, mal schüttelt er den Kopf, oft lacht er gequält, stets ist sein Blick finster. Sein früherer bester Freund sitzt auch im Saal, es ist der Beschuldigte. Der hatte ihn umbringen lassen wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.