Zum Hauptinhalt springen

Verhaltenskodex für die Stadtverwaltung

Ein zwölfseitiges Dokument soll den Mitarbeitern der Berner Stadtverwaltung helfen, sich «rechtmässig und dienstleistungsorientiert» zu verhalten.

Respektvolles Arbeiten untereinander, aber auch gegen aussen: Das soll mit Verhaltensregeln erreicht werden (Symbolbild/iStock)
Respektvolles Arbeiten untereinander, aber auch gegen aussen: Das soll mit Verhaltensregeln erreicht werden (Symbolbild/iStock)

Der Berner Gemeinderat hat einen Verhaltenskodex für die Stadtverwaltung verabschiedet. Der Kodex, ein zwölfseitiges Dokument, zeige die Werte auf, die von allen Mitarbeitenden gelebt werden sollen, teilte der Gemeinderat am Mittwoch mit.

Der Kodex enthalte Verhaltensregeln auch zur persönlichen Integrität. «Wir gehen respektvoll, anständig und fair miteinander um», heisst es etwa. «Wir tolerieren keine Beleidigungen, Diskriminierungen und Belästigungen.»

Zur finanziellen Integrität gehört, dass die berufliche Position nie zum eigenen Vorteil missbraucht werden darf. «Wir dulden keinerlei Bestechung oder andere Korruption.» Mit Ausnahme von geringfügigen Aufmerksamkeiten nehmen die Angestellten weder Geschenke noch andere Vorteile an.

Geregelt wird auch der Umgang mit Informationen. «Wir kommunizieren zeitgerecht», heisst es unter anderem.

Der Verhaltenskodex wurde vom Gemeinderat am 13. Dezember 2017 verabschiedet. In Kraft ist er seit 1. Januar 2018, wie aus den am Mittwoch publizierten Unterlagen hervorgeht.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch