Zum Hauptinhalt springen

Velobrücke soll früher vors Volk

Die zuständige Kommission empfiehlt, die Planung der Velobrücke voranzutreiben – und möchte die Stimmberechtigten bereits 2017 abstimmen lassen.

Das Stimmvolk soll voraussichtlich im kommenden Jahr über die Velobrücke befinden. Zumindest wenn es nach der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS) geht. Bislang sah der Gemeinderat vor, das Volk erst bei der Realisierung des end­gültigen Bauprojekts beizuziehen – das wäre frühestens 2021. Ausserdem fordert die PVS, dass Lösungen, die den Abbruch von Liegenschaften gegen den Willen der Eigentümer erfordern, nicht zugelassen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.