Zum Hauptinhalt springen

Velobrücke: Es fehlen 9 Millionen Franken

Alle sind begeistert von der Fussgänger- und Velobrücke, welche die Länggasse mit dem Breitenrain verbinden würde. Doch niemand will sie zahlen. Nun verlangt Pro Velo von der Stadt, dass sie die Brücke innert sechs Jahren baut.

Eine 440 Meter lange Fussgänger- und Velobrücke: So stellen es sich die Planer vor. Und so möchten es viele Bernerinnen und Berner. Die Finanzierung allerdings ist nicht gesichert.
Eine 440 Meter lange Fussgänger- und Velobrücke: So stellen es sich die Planer vor. Und so möchten es viele Bernerinnen und Berner. Die Finanzierung allerdings ist nicht gesichert.
zvg

Seit Jahren warten Tausende von Bernerinnen und Bernern auf diese Brücke: Täglich würden mindestens 6000 Personen mit dem Velo und weitere 1600 zu Fuss den Steg benutzen, welcher dereinst von der Inneren Enge bis zur Wylerstrasse über die Aare führen soll. Das hat eine Studie des Kantons gezeigt. Diese Zahlen haben sogar den Bund überzeugt. Er würde 5 Millionen an die 14 Millionen Franken beisteuern, welche die Brücke voraussichtlich kostete. Doch wer die restlichen 9 Millionen Franken zahlt, ist umstritten. Derzeit schieben sich die Stadt und der Kanton gegenseitig das Brückenprojekt zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.