Zum Hauptinhalt springen

Hätte diese Eskalation verhindert werden können?

Der Mann, der nach seiner Flucht aus der Psychiatrie in Bern erschossen wurde, war der Polizei bekannt. Er sei auch schon mit einer schusssicheren Weste herumgelaufen, sagen Nachbarn.

Michael Bucher
Am Kuhnweg in Bern kam es am Mittwochabend zu  einem tödlichen Polizeieinsatz.
Am Kuhnweg in Bern kam es am Mittwochabend zu einem tödlichen Polizeieinsatz.
Michael Bucher
Um 11 Uhr treffen am Donnerstag Forensiker beim Tatort ein.
Um 11 Uhr treffen am Donnerstag Forensiker beim Tatort ein.
Michael Bucher
Die Forensiker ziehen beim Hauseingang weisse Schutzanzüge an.
Die Forensiker ziehen beim Hauseingang weisse Schutzanzüge an.
Michael Bucher
Die Forensiker der Kantonspolizei Zürich untersuchen den Tatort. Weil die Kapo Bern in den Todesfall verwickelt war, wird der Fall von der Zürcher Behörde untersucht.
Die Forensiker der Kantonspolizei Zürich untersuchen den Tatort. Weil die Kapo Bern in den Todesfall verwickelt war, wird der Fall von der Zürcher Behörde untersucht.
Franziska Rothenbühler
Am Briefkasten des Getöteten prangt das Logo einer Schweizer Waffenhandlung.
Am Briefkasten des Getöteten prangt das Logo einer Schweizer Waffenhandlung.
Michael Bucher
1 / 7

Das Drama geschah in einer schon fast kitschig-schönen Wohngegend. Tatort ist ein zweistöckiges Haus im beschaulichen Schönbergquartier im Osten der Stadt Bern. Am Kuhnweg, benannt nach dem Volksdichter Gottlieb Kuhn, steht am Donnerstagmorgen ein Polizeiwagen, den Hauseingang bewacht ein Polizist. Es sind die einzigen Anzeichen, dass in dem noblen Quartier an erhöhter Lage etwas Schlimmes passiert sein muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen