Zum Hauptinhalt springen

Ursula Wyss will die Autos ausbremsen

Fussgängerpassage, Velostation und neues Verkehrsregime: Damit der Bubenbergplatz den zu erwartenden Anstieg an Pendlerströmen bewältigen kann, muss er baulich angepasst werden.

Der Gemeinderat will den Verkehr auf der Achse Bahnhofplatz-Bubenberg um 60 Prozent reduzieren.

2025 soll der Umbau des Bahnhofs abgeschlossen sein. Die Stadt rechnet mit über 16'000 Personen, die zu Spitzenzeiten den Bubenbergplatz queren. Stellt dieses Areal daher einen Schwerpunkt in Ihren Plänen dar?

Ursula Wyss: Absolut. Zur Entlastung ist eine Passage erforderlich, die unter dem Bubenbergplatz hindurch zum Hirschengraben führt. Die Oberfläche wird neu gestaltet, so soll etwa das Bubenbergdenkmal nach Süden verschoben werden. Im Idealfall können wir zudem eine unterirdische Velostation bauen, um die Fahrräder unter den Boden zu bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.