Zum Hauptinhalt springen

Urnenthemengrab: Neue Bestattungsmöglichkeit auf Friedhöfen

Auf den drei Friedhöfen in der Stadt Bern soll es künftig Beisetzungsplätze geben, die nach einem bestimmten Thema gestaltet sind, zum Beispiel Rosen oder Bäume.

Auf Berner Friedhöfen (hier der Bremgartenfriedhof) gibt es eine neue Bestattungsmöglichkeit (Symbolbild).
Auf Berner Friedhöfen (hier der Bremgartenfriedhof) gibt es eine neue Bestattungsmöglichkeit (Symbolbild).
Iris Andermatt

Auf den drei Friedhöfen in der Stadt Bern soll es künftig Beisetzungsplätze geben, die nach einem bestimmten Thema gestaltet sind, zum Beispiel Rosen oder Bäume. Der Stadtrat hat am Donnerstagabend das Friedhofreglement entsprechend geändert.

Das Stadtparlament genehmigte die Teilrevision des städtischen Friedhofreglements einstimmig. Mit dem neuen Grabtyp will die Stadt dem immer häufiger geäusserten Bedürfnis nach günstigen und einfachen Bestattungen Rechnung tragen und dennoch eine gewisse Individualität bieten.

Zwar finden auch in Bern immer mehr Menschen in einem Gemeinschaftsgrab ihre letzte Ruhe, doch vielen Angehörigen ist diese Bestattungsart dann doch zu anonym und unpersönlich.

Da sollen die Urnenthemengräber nach dem Willen von Stadt- und Gemeinderat einen dritten Weg ermöglichen. Bei den neuen Gräbern sind Namensinschriften am Ort der Bestattung vorgesehen.

«Oasen auf den Friedhöfen»

Themenwahl, Bepflanzung, Unterhalt und Pflege der neuen Grabfelder werden der Stadtgärtnerei obliegen. Die neuen Trauer- und Gedenkplätze könnten «zu Oasen auf den Friedhöfen» werden, sagte Benno Frauchiger, Sprecher der vorberatenden Kommission.

Die neue Grabart sei in einem «Prototyp» auf dem Bremgartenfriedhof bereits zu besichtigen, erklärte Gemeinderätin Ursula Wyss (SP), Vorsteherin der zuständigen Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün.

Der Preis für die Bestattung in einem Urnenthemengrab beträgt 2000 Franken - einmalig, weitere Kosten fallen für die Hinterbliebenen nicht an. Zum Vergleich: Die Bestattung im Gemeinschaftsgrab kostet 270 Franken, ein Urnenreihengrab bringt - auf 20 Jahre hinaus gerechnet - Auslagen von gegen 10'000 Franken.

Gebühr wird abgeschafft

Die neue Bestattungsmöglichkeit wird der Stadt gemäss Schätzungen des Gemeinderats jährliche Mehreinnahmen von rund 100'000 Franken bringen.

Am Donnerstagabend hat der Stadtrat zudem beschlossen, die Kosten für gewisse Leistungen der Stadtgärtnerei bei Abdankungen zu erhöhen. Abgeschafft hat der Stadtrat hingegen die Gebühr, die bisher zu bezahlen war, wenn jemand auf einem quartierfremden Friedhof begraben werden wollte.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch