Zum Hauptinhalt springen

Urban Playground begeisterte

Die Verantwortlichen der zehntägigen Berner Frühlingsmesse haben das Publikumsziel erreicht: Wie in den letzten Jahren zählten sie 300'000 Besucherinnen und Besucher.

War ein Magnet: Der Kletter- und Balancierparcours des Urban Playground.
War ein Magnet: Der Kletter- und Balancierparcours des Urban Playground.
PD

Der Chef ist zufrieden: Rolf Krähenbühl, Bereichsleiter der BEA, zieht eine positive Bilanz der 67. Berner Frühlingsmesse, die am Sonntag zu Ende ging. «Unser Anspruch war es, den ­Besuchern nebst traditionellen Attraktionen viele Neuerungen und originelle Highlights präsentieren zu können», erklärte er.

Anders gesagt: Man wollte vermehrt ein junges Publikum ansprechen und lancierte dafür den neuen Bereich Life- und Mindstyle unter dem Stichwort «BE Häppy», in dem rund 30 Aussteller neue Trends zeigten. Kochshows, Backpackerutensilien, Naturkosmetik oder Tattoos gehörten ebenso zum Angebot wie ein mehrtägiger Workshop zum Bau von Snow- oder Surfboards.

Neue BEA-Fans

Der Bereich sei bei den Ausstellern gut angekommen, halten die BEA-Verantwortlichen fest. Als Beispiel zitieren sie Carmen Alvarez, Leiterin der Filiale Bern des veganen Kosmetikshops Lush. Sie sei zum ersten Mal an der BEA gewesen, erklärt Alvarez, und sogleich Fan geworden. «Das Feedback der Besucher war durchwegs positiv. Besonders die Workshops, in welchen das BEA-Publikum eigene Badeprodukte herstellen konnte, waren beliebt», hält sie fest. Die Lush-Crew sei von der BEA positiv überrascht und würde gerne wiederkommen.

Herausgestochen aus dem supertrendigen Angebot der BEA ist laut Rolf Krähenbühl die Resonanz des Urban Playgrounds. Es handelt sich dabei um eine Art Hindernisparcours mit Kletter-, Geschicklichkeits- und Gleichgewichtselementen, der in der Curlinghalle aufgebaut wurde.

BEA 2019 Ende April

Man konnte die parcoursähnliche urbane Spielwiese – zu einem Eintrittspreis von 50 Franken – allein oder als Team absolvieren – möglichst schnell natürlich. «Die Premiere des Urban Playgrounds war ein voller Erfolg», bilanziert Krähenbühl. Während der zehn Messetage hätten rund 1000 Hobbysportler die Herausforderung angenommen.

Wie BEA-Mediensprecher Adrian Erni schreibt, zählte man an der BEA 2018 300'000 Besucherinnen und Besucher, im Schnitt 30'000 pro Tag. Das sind exakt gleich viele wie in den letzten Jahren. Die BEA-Ausgabe von 2019 findet vom 26. April bis zum 5. Mai statt.

pd/jsz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch