Zum Hauptinhalt springen

«Unsere Gerichte wecken Fernweh»

Bei La Cultina am Eigerplatz erhalten Geflüchtete eine gastronomische Erstausbildung. Das Schulrestaurant gibt zum 20-Jahr-Jubiläum ein Kochbuch heraus.

Bald gibts Essen: Koch Christopher Schwoch und Kursteilnehmer Mohammed Sayed. Foto: Nicole Philipp
Bald gibts Essen: Koch Christopher Schwoch und Kursteilnehmer Mohammed Sayed. Foto: Nicole Philipp

«Ciao Mario, come stai?», fragt Marc Wehrli den Hobbybauern Mario Mellone. Dieser liefert gerade Zwiebeln, Chinakohl und Cicorino rosso. Der 70-Jährige bepflanzt ein Feld in Oberbottigen und ist der Gemüselieferant des Schulrestaurants La Cultina. Er trägt zwei Kisten Salat in die Küche, ihm folgt Wehrli mit einer Kiste Sellerie. Der 45-jährige Wehrli ist Betriebsleiter von La Cultina. Hier beim Eigerplatz erhalten vorläufig aufgenommene Flüchtlinge eine Erstausbildung in Küche und Service. «Das oberste Ziel ist ihre Unabhängigkeit», sagt Wehrli.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.