Zum Hauptinhalt springen

Umstrittener Polizeieinsatz: Justiz lässt sich Zeit

Nach der Miss-Schweiz-Wahl entschied der Kommandant der Kantonspolizei Bern, den Einsatz gegen Protestierende untersuchen zu lassen. Einen Monat später sind noch alle Fragen offen.

Am 11. Oktober wurde auf dem Berner Bundesplatz die Miss-Schweiz-Wahl durchgeführt-
Am 11. Oktober wurde auf dem Berner Bundesplatz die Miss-Schweiz-Wahl durchgeführt-
Auch knapp zwei Monate nach der Miss-Schweiz-Wahl sind die Umstände des Polizeieinsatzes gegen die Teilnehmer einer Protestaktion weitgehend ungeklärt.
Auch knapp zwei Monate nach der Miss-Schweiz-Wahl sind die Umstände des Polizeieinsatzes gegen die Teilnehmer einer Protestaktion weitgehend ungeklärt.
zvg
Die Demonstranten mischten sich an der Wahlnacht unter die Zaungäste, welche die Live-Show via Public-Viewing vor dem roten Teppich verfolgten (11. Oktober 2014).
Die Demonstranten mischten sich an der Wahlnacht unter die Zaungäste, welche die Live-Show via Public-Viewing vor dem roten Teppich verfolgten (11. Oktober 2014).
Martin Bürki
1 / 4

Sie waren ausgezogen, die ihrer Ansicht nach sexistische Miss-Schweiz-Wahl auf dem Bundesplatz zu stören: ein Grüppchen junger Leute, teilweise von den Jungsozialisten, viele minderjährig. Als die Polizei kam, setzten sich einige auf den Boden, die Polizeibeamten führte rund zwanzig von ihnen ab und führte auf dem Polizeiposten Leibesvisitationen durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.