Zum Hauptinhalt springen

Überraschendes Geständnis des Bijouterie-Räubers

Der 33-Jähriger Mann hatte 2017 in Bern einen Schmuckhändler schwer verletzt. Nun sagte er vor Gericht: «Ich habe gelogen».

Neue Situation am Regionalgericht: Der Bijouterie-Räuber ist plötzlich geständig, will aber nur Mitläufer gewesen sein.
Neue Situation am Regionalgericht: Der Bijouterie-Räuber ist plötzlich geständig, will aber nur Mitläufer gewesen sein.
Adrian Moser

«Ich habe gelogen. Ich war es», übersetzte die Dolmetscherin am Montag am Regionalgericht Bern-Mittelland die Worte, die der 33-jährige Ukrainer auf Russisch sagte. Er überrumpelte damit alle Anwesenden. Denn bisher hatte er geschwiegen.

Der Angeklagte wird beschuldigt, der Drahtzieher einer skrupellosen Bande von fünf Komplizen zu sein, die 2017 zwischen Weihnachten und Neujahr einen Bijoutier überfallen und schwer verletzt zu haben. Alle fünf Beschuldigten wurden gefasst, vier waren geständig. Nur der mutmassliche Haupttäter, der den Bijoutier niedergeschlagen und dessen Laden ausgeraubt hatte, verweigerte ein Jahr lang jede Aussage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen