Zum Hauptinhalt springen

Über 60'000 Franken für Integrationsprojekte

Acht lokale Projekte, welche die Integration von Migranten fördern sollen, erhalten von der Stadt Biel finanzielle Unterstützung.

Biel gilt als Multikulti-Stadt und möchte die Integration von Migranten mit verschiedenen Massnahmen noch mehr fördern (Symbolbild).
Biel gilt als Multikulti-Stadt und möchte die Integration von Migranten mit verschiedenen Massnahmen noch mehr fördern (Symbolbild).
Keystone

Die Stadt Biel unterstützt acht Projekte für eine bessere Integration von Migrantinnen und Migranten mit Beiträgen. Die höchste Summe, 20'000 Franken, geht an ein Jobcoaching-Programm, das den Betroffenen den Schritt in den Arbeitsmarkt erleichtern soll.

Vergangenes Jahr verabschiedete die Stadtregierung einen Massnahmenkatalog, um zugewanderte Personen bei der Integration systematischer zu unterstützten. So konnten unter anderem Organisationen und Vereine bei der Stadt um einen finanziellen Zustupf für ihre Projekte ersuchen.

Zwölf Projekte wurden gemeldet, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Acht davon erhalten nun Geld. Neben dem Jobcoaching-Programm der Vereine Multimondo und frac erhält auch das Patenschaftsprojekt «mir mir - avec moi» einen Beitrag von 15'000 Franken. Bei dem Projekt erhalten sozial benachteiligte Kinder einen «Götti» oder eine «Gotte», die mit ihnen wertvolle Freizeit verbringen.

Je 5'000 Franken gehen an ein Projekt zur Prävention von Radikalisierung und an ein Projekt, bei dem Frauen und Kinder gemeinsam verschiedene Bieler Angebote wie die Bibliothek oder Spielgruppen kennen lernen. Vier weitere Projekte erhalten kleinere Beiträge.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch