Zum Hauptinhalt springen

Türkin wegen Anstiftung zum Ehrenmord vor Gericht

Eine 66-jährige Türkin muss sich seit Montag vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland verantworten. Der Vorwurf: Sie habe versucht, zu einem Ehrenmord anzustiften.

Die Frau gab vor Gericht zu, die Briefe verfasst zu haben.
Die Frau gab vor Gericht zu, die Briefe verfasst zu haben.
Keystone

Fatima* gehe der Prostitution nach, habe ein aussereheliches Verhältnis mit einem Kurden, und sie habe ihren Mann bestohlen. Das schrieb Fatimas Schwiegermutter in einem Brief an den Nachbarn von Fatimas Eltern in der Türkei. Auch der Gemeindepräsident jener kleinen Ortschaft erhielt von der Schwiegermutter einen solchen Brief. Sie rief Fatimas Vater und ihre Brüder dazu auf, ihre beschmutzte Familienehre zu säubern. Eine Anstiftung zum Ehrenmord?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.