Zum Hauptinhalt springen

Tschäppät will Regeln für Vorplatz lockern

10'000 Menschen feierten am Samstag an der Strassenparty «Tanz dich Frei» in Berns Gassen. Als Reaktion fordert Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP), die Polizeistunde auf dem Vorplatz der Reitschule später anzusetzen.

Laut Schätzungen sollen über 10'000 Personen an der Tanzdemonstration teilgenommen haben.
Laut Schätzungen sollen über 10'000 Personen an der Tanzdemonstration teilgenommen haben.
Claudia Salzmann
Damit handelt es sich um Berns grösste Jugendkundgebung seit November 1987.
Damit handelt es sich um Berns grösste Jugendkundgebung seit November 1987.
Claudia Salzmann
Die Strasse am Bollwerk war nur noch für den «Langsamverkehr» offen.
Die Strasse am Bollwerk war nur noch für den «Langsamverkehr» offen.
Claudia Salzmann
1 / 38

Alexander Tschäppät, welches politische Signal haben die über 10'000 Tanzenden am Samstag in Berns Gassen ausgesendet? Alexander Tschäppät: Ursprünglich kam die Tanzdemo durch einen politischen Hintergrund zustande. Wenn ich aber den Samstag analysiere, komme ich zum Schluss: Das Gros der Menschen hatte einfach Lust, sich an einem warmen Tag in einer schönen Stadt den Raum zu nehmen, um eine Party zu feiern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.