Zum Hauptinhalt springen

Tschäppät, der Komiker

Am Donnerstagabend ist der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät als Komiker in «Das Zelt» aufgetreten. Anfangs war seine Nervosität deutlich spürbar. Doch nach etlichen Lachern stand er entspannt auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Alles, was Alexander Tschäppät im Vorfeld über seinen Auftritt als Komiker im «Das Zelt» verriet, war der erste Satz seines Programms: «Auch Blocher war am Anfang nur das Ende einer Nabelschnur.» Und nun, als er mit einer Gitarre in der Hand zum Song «Hier kommt Alex» von den Toten Hosen auf die Bühne tritt, rutscht ihm dieser Satz etwas gar schnell über die Lippen. Er stoppt sofort, die Berner seien ja etwas langsam. Er wiederholt den Satz. Langsamer.

All die Journalisten im Raum würden ja nur darauf warten, dass er hier so richtig auf «den Schnauz» falle, sagt Tschäppät und ergänzt: «Das kann man sich ja aber auch leisten, wenn man nicht wiedergewählt werden muss.» Und erntet damit nach gefühlten zehn Sekunden auf der Bühne den ersten Lacher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.