Zum Hauptinhalt springen

Traumwetter am autofreien Sonntag

Es ist eine Premiere: Erstmals findet der autofreie Sonntag im Kirchenfeldquartier und im Grypenhübeliquartier statt. Bei schönstem Herbstwetter zieht der Anlass viele Besucherinnen und Besucher an.

Stefan Schnyder
Teilnehmer an der Meisterschaft mit den faltbaren Brompton-Fahrrädern fahren durch die Thunstrasse.
Teilnehmer an der Meisterschaft mit den faltbaren Brompton-Fahrrädern fahren durch die Thunstrasse.
PD
Die Bläserband Hornbox beim Konzert vor der Migrosfiliale an der Thunstrasse.
Die Bläserband Hornbox beim Konzert vor der Migrosfiliale an der Thunstrasse.
Stefan Schnyder
Stolze Besitzer zeigten ihre schicken Velos.
Stolze Besitzer zeigten ihre schicken Velos.
Stefan Schnyder
Teilnehmer an der Brompton-Meisterschaft legten Wert auf ein typisch englisches Outfit.
Teilnehmer an der Brompton-Meisterschaft legten Wert auf ein typisch englisches Outfit.
Stefan Schnyder
Eine Gruppe Afrikaner fiel mit ihren traditionellen Kleidern auf.
Eine Gruppe Afrikaner fiel mit ihren traditionellen Kleidern auf.
Stefan Schnyder
Die Pizzabäcker versorgten hungrige Besucher. Wie es sich am autofreien Sonntag gehört, war die Pizza biologisch.
Die Pizzabäcker versorgten hungrige Besucher. Wie es sich am autofreien Sonntag gehört, war die Pizza biologisch.
Stefan Schnyder
Auch der Crêpes-Stand zog viele hungrige Besucher an.
Auch der Crêpes-Stand zog viele hungrige Besucher an.
Stefan Schnyder
Die Grünliberalen und die SP waren mit je einem Stand präsent. Die nächsten Wahlen sind schon bald.
Die Grünliberalen und die SP waren mit je einem Stand präsent. Die nächsten Wahlen sind schon bald.
Stefan Schnyder
1 / 10

Im Kirchenfeldquartier sind Autos für einmal unerwünscht. Erstmals findet der autofreie Sonntag in diesem Quartier statt. Das Fahrverbot für Autos gilt indes nicht für das ganze Quartier. Die Achse Kirchenfeldstrasse-Thunstrasse blieb für den Autoverkehr offen.

Der Stadtteil nördlich der Kirchenfeldstrasse und der Thunstrasse dagegen blieb rigoros für Autofahrer gesperrt. Das war allerdings nicht allen Autofahrern bewusst. So mussten die am Thunplatz postierten Polizisten manch überraschtem Autofahrer erklären, dass es kein Durchkommen gibt. Die Anwohner waren von der Stadt per Brief informiert worden.

Derweil nutzen mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher die autofreie Thunstrasse. Lokale Gewerbeunternehmer, Gastrobetriebe, Velohändler und politische Parteien wie die Grünliberalen und die SP preisen sich mit ihren Angeboten an. Auf zwei Bühnen spielen verschiedene Bands auf.

Der Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung ist die Meisterschaft mit den faltbaren Brompton-Fahrrädern aus England. Viele Teilnehmer lassen es sich nicht nehmen und gehen als englische Gentlemen gekleidet an den Start.

Um 15.30 Uhr gab Stadtpräsident Alec von Graffenried den Startschuss. Der autofreie Sonntag findet jedes Jahr in einem anderen Quartier statt.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch