Tramlobby beginnt zu sammeln

Ostermundigen

Das Komitee, das dem Tram doch noch zum Durchbruch verhelfen will, stützt sich breiter ab. Es hat einen Förderverein gegründet.

Ostermundigens Alt-Gemeindepräsident Christian Zahler freut sich über das Interesse an der Initiative.<p class='credit'>(Bild: Urs Baumann)</p>

Ostermundigens Alt-Gemeindepräsident Christian Zahler freut sich über das Interesse an der Initiative.

(Bild: Urs Baumann)

Er habe selten so früh so viel Interesse an einer Initiative gespürt. Ostermundigens Alt-Gemeindepräsident Christian Zahler (SP) zeigt sich erfreut über das Echo, das das Begehren nach einer Wiederholung der Tramabstimmung schon vor der Lancierung ausgelöst hat.

Mitgetragen wird es von Theo Weber (SVP), auch er Alt-Gemeindepräsident, und die Forderung ist klar: In einem zweiten Anlauf soll die Gemeinde doch noch 28 Millionen für den Bau des Trams, aber auch für die Sanierung der Bernstrasse und für den ÖV-Knotenpunkt bereitstellen. Die Unterschriftensammlung läuft in diesen Tagen an.

Zudem hat das Initiativkomitee einen Förderverein gegründet, der das Begehren breiter abstützt. Er will sich der Entwicklung der Gemeinde in einem grösseren Rahmen widmen – auch wenn der Fokus beim Verkehr liegt, wie Zahler betont.skk

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt