Tempo 30, wenn die Amphibien wandern

Bern/Köniz

Während der Amphibienwanderzeit müssen Autofahrer auf dem Moosweg in Bern zeitweilig vom Gas – zur Sicherheit der freiwilligen Helfer.

Damit freiwillige Helfer, die Frösche und Kröten in Sicherheit bringen, selbst besser geschützt sind, verhängt die Stadt Bern am Moosweg eine temporäre Geschwindigkeitsdrosselung (Symbolbild/Heinz Diener)

Nein, die neue Geschwindigkeitslimite am Moosweg, welche die Stadt Bern am Dienstag erlassen hat, ist nicht tierlieb – jedenfalls nicht direkt: Denn mit der Reduktion von 60 auf 30 Kilometern pro Stunde sollen primär die Personen geschützt werden, welche auf das Wohl der Amphibien achten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt