Zum Hauptinhalt springen

Team aus Langenthal gewinnt Berner «Kitchen Battle»

Sie erhielten einen Warenkorb mit Zutaten und zauberten daraus ein dreigängiges Menu und ein Amuse-Bouche: Florian Stähli aus Langenthal stellte mit seinem Team seine Kochkünste unter Beweis – und begeisterte damit Jury und Publikum.

Dieses Team gewann das Kitchen Battle 2016. Von links: Anna Gräub (Lernende im Restaurant Auberge), Florian Stähli (Restaurant Auberge), Thomas Messerli (Restaurant Brücke, Niedergösgen), Marc Dietrich (Hotelfachschule Luzern).
Dieses Team gewann das Kitchen Battle 2016. Von links: Anna Gräub (Lernende im Restaurant Auberge), Florian Stähli (Restaurant Auberge), Thomas Messerli (Restaurant Brücke, Niedergösgen), Marc Dietrich (Hotelfachschule Luzern).
zvg
Das «Team Auberge» in Aktion.
Das «Team Auberge» in Aktion.
zvg
Wenn Florian Stähli nicht gerade am Kitchen Battle antritt, bekocht er seine Gäste im Restaurant Auberge in Langenthal.
Wenn Florian Stähli nicht gerade am Kitchen Battle antritt, bekocht er seine Gäste im Restaurant Auberge in Langenthal.
zvg
1 / 9

«Jede Menge Spass, eine gute Erfahrung, Nervenkitzel pur»: So hat Florian Stähli aus Langenthal die Teilnahme am Berner «Kitchen Battle» erlebt. Der Koch, der im Restaurant Auberge in Langenthal arbeitet, hat mit seinem vierköpfigen Team die diesjährige Ausgabe des Kochwettbewerbs im Stufenbau in Ittigen gewonnen.

Nach zwei Vorausscheidungs-Runden am Donnerstag und Freitag schaffte es das «Team Auberge» schliesslich in den Final, der am Samstagabend ausgetragen wurde. Die Langenthaler traten dort gegen ein Team aus dem Restaurant zum blauen Engel in Bern an – und konnten sich im Battle schliesslich gegen die Berner durchsetzen.

Im Rahmen des Kitchen Battles erhielten beide Teams einen Warenkorb mit vorgegebenen Zutaten. Die Herausforderung bestand darin, aus diesen Zutaten ein dreigängiges Menu sowie ein Amuse-Bouche zuzubereiten – und zwar eines, dass die Jury und das Publikum mehr überzeugen kann als die Kreationen des Gegnerteams.

Im Finale waren im Zutaten-Warenkorb unter anderem Kalbsleber, Rindsschulter, Champignons, Quitten und Kakaopulver zu finden. Das «Team Auberge» erstellte daraus aussergewöhnliche Kreationen wie Saiblingstatar, Buchweizen-Pilzpraline oder ein Quarkmousse (siehe Bildstrecke).

Die fünfköpfige Jury sowie die 166 anwesenden Testesser konnten sich entscheiden, welche Gerichte sie insgesamt mehr überzeugt haben. Sie kürten die Langenthaler schliesslich zum Siegerteam.

Das «Kitchen Battle» wird jeweils für einen guten Zweck durchgeführt: Die Erlöse des Anlasses gehen an «Cuisine sans frontières». Die Non-Profit-Organisation setzt sich für kultur- und kommunikationsfördernde Treffpunkte in Krisengebieten ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch