Zum Hauptinhalt springen

Tanz der Kampfmaschinen

Heute Samstag startet die Saison von Swiss Wrestling Entertainment (SWE) in Bümpliz. Während die Stars in den USA Millionen verdienen, steigen die Schweizer Knochenbrecher für ein Trinkgeld in den Ring.

Wrestler Maik Tuga will bei der Show «Turbulence» durchstarten. Im Hintergrund setzt Drake Destroyer zum Bodyslam gegen Air2Style an.
Wrestler Maik Tuga will bei der Show «Turbulence» durchstarten. Im Hintergrund setzt Drake Destroyer zum Bodyslam gegen Air2Style an.
Stefan Anderegg

Was ist typisch Wrestling? Sind es vorgegaukelte Kämpfe aufgepumpter Steroidklone, dazu sexy Schlampen in Porno-Chic, Pyros und tobende Zuschauer? Jedenfalls schiessen einem solche Bilder durch den Kopf, wenn man an das amerikanische Unternehmen World Wrestling Entertainment (WWE) denkt. In den USA ist Wrestling ein ganz grosses Geschäft. Die Arenen sind meist ausverkauft, die Stars sind weit über die Ringseile hinaus bekannt. Der Jahresumsatz der WWE liegt im dreistelligen Millionenbereich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.