Zum Hauptinhalt springen

Tagebücher fürs Publikum

Das Kulturlokal Ono in der Berner Altstadt will zum zweiten Mal nach 2014 einen Diary-Slam durchführen. Gesucht werden jetzt Leute, die aus ihrem Tagebuch vorlesen.

Urs Wüthrich
Maud Koch, ehemalige Stepptanz-Weltmeisterin, gewann vor zwei Jahren den ersten Diary-Slam.
Maud Koch, ehemalige Stepptanz-Weltmeisterin, gewann vor zwei Jahren den ersten Diary-Slam.
Beat Mathys

Was 2005 in New York seine Geburtsstunde feierte, brachte Daniel Kölliker vor zwei Jahren auf die Bühne des Kulturlokals Ono: einen Diary-Slam. Dabei lesen Menschen vor Publikum aus ihren Tagebüchern vor. Im Gegensatz zum Poetry-Slam, wo Dichterinnen und Dichter aus ihren Werken vortragen, kommen beim Diary-Slam auch Menschen zu Wort, die beruflich mit Schreiben nicht viel zu tun haben. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird jeweils an beiden Anlässen mittels Publikumsapplaus eruiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen