Zum Hauptinhalt springen

Initiative zeigt Wirkung: Syrer und Türkin nicht eingebürgert

Ein Syrer und eine Türkin werden nicht Schweizer. Zumindest noch nicht: Weil sie Sozialhilfe bezogen, greift die Einbürgerungsinitiative der JSVP.

Kein Schweizer Pass für einen Syrer in Nidau. Das gleiche Schicksal ereilte eine Türkin in Köniz.
Kein Schweizer Pass für einen Syrer in Nidau. Das gleiche Schicksal ereilte eine Türkin in Köniz.
Keystone

Das Volk hat gesprochen, und den Gerichten bleibt nichts anderes übrig, als die beschlossenen Gesetze und Bestimmungen anzuwenden. Ungeachtet dessen, ob sie ihnen inhaltlich gefallen oder nicht – mit dieser Argumentation lehnte das Verwaltungsgericht gestern zwei Beschwerden ab.

Das Verfahren in Gang gesetzt hatten ein Syrer mit seinem minderjährigen Sohn aus Nidau sowie eine Türkin aus Köniz, die Schweizer und Schweizerin werden wollen, dies aber zumindest vorderhand nicht können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.