Swisscom testet in Bern die Telefonkabine der Zukunft

Bern

In Bern, Basel und Luzern schaut die Swisscom noch bis Ende März 2011, wie die Telefonkabine der Zukunft bei den Leuten ankommt. Geschäftskunden können sich darin zurückziehen und in Ruhe arbeiten. Zur Ausstattung gehören Internetzugang und Drucker.

Jon Mettler@jonmettler

Er fällt auf, der blau-rote Kasten mit dem Swisscom-Schriftzug im zweiten Obergeschoss des Berner Bahnhofs. Was viele für ein mobiles WC halten, ist in Wahrheit die Telefonkabine der Zukunft. Die Swisscom testet derzeit diese Dienstleistung für Geschäftskunden in drei Schweizer Städten.

Wer mitmachen will, hat noch Gelegenheit bis zum 25. März 2011. Neue Testpersonen müssen sich zuvor im Internet anmelden und die Zeit, die sie in der so genannten Open WorkBox verbringen wollen, reservieren. Maximale Nutzungsdauer ist eine Stunde.

Derzeit nehmen rund 500 Personen am Feldversuch teil, wie die Projektverantwortliche Britta Reinhardt sagt.

Büro im Kleinformat

Die Box ist ein Büro im Mini-Format. Es bietet eine Rückzugsmöglichkeit an hoch frequentierten Orten und ist mit Internetzugang, Bildschirm, Drucker und Video-Konferenz-System ausgestattet. Die Kabine im Bahnhof Bern ist bereits der dritte Prototyp.

Sollte die Auswertung des Testbetriebs eine grosse Nachfrage für die Kabinen ergeben, will sie Swisscom flächendeckend aufstellen. Dabei kämen nicht nur Bahnhöfe als Standorte in Frage, sondern auch Flughäfen und Spitäler.

Über die Preisgestaltung machte die Swisscom noch keine Angaben. Der blaue Riese erwägt ein Modell mit einem Jahresabonnement und einem Tarif für die Dauer der Nutzung.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...