Zum Hauptinhalt springen

SVP beantragt Sonderdebatte zu den Krawallen

Der Berner Stadtrat wird sich am Donnerstag aller Voraussicht nach mit den Krawallen vom vergangenen Wochenende befassen. SVP-Fraktionschef Alexander Feuz wird die Sonderdebatte beantragen, wie er am Mittwoch sagte.

chh
Polizisten räumen von Randalierern errichtete Barrikaden weg.
Polizisten räumen von Randalierern errichtete Barrikaden weg.
Jürg Spori
Wurde arg in Mitleidenschaft gezogen: Die Neubrückstrasse nach den Ausschreitungen.
Wurde arg in Mitleidenschaft gezogen: Die Neubrückstrasse nach den Ausschreitungen.
Keystone
Nach den Krawallen sind die Strassen mit Steinen übersät.
Nach den Krawallen sind die Strassen mit Steinen übersät.
Keystone
Polizisten sichern die Neubrückstrasse, nachdem die Situation eskalierte.
Polizisten sichern die Neubrückstrasse, nachdem die Situation eskalierte.
Keystone
Im Hintergrund ist eine von Vermummten errichtete Barrikade zu sehen, die anschliessend von der Polizei weggeräumt wurde.
Im Hintergrund ist eine von Vermummten errichtete Barrikade zu sehen, die anschliessend von der Polizei weggeräumt wurde.
Keystone
Solche Szenen spielten sich am späten Samstagabend vor der Reitschule ab.
Solche Szenen spielten sich am späten Samstagabend vor der Reitschule ab.
Jürg Spori
Scherben, Tränengas, Rauchpetarden:
Scherben, Tränengas, Rauchpetarden:
Jürg Spori
Einer von mehreren Wasserwerfern, die am Samstagabend eingesetzt wurden.
Einer von mehreren Wasserwerfern, die am Samstagabend eingesetzt wurden.
Jürg Spori
Vermummte liefern sich vor der Reitschule eine Strassenschlacht mit der Polizei.
Vermummte liefern sich vor der Reitschule eine Strassenschlacht mit der Polizei.
Jürg Spori
Polizisten werden mit Flaschen und Steinen angegriffen...
Polizisten werden mit Flaschen und Steinen angegriffen...
Jürg Spori
Die dunklen Sonnenbrillen dienten den Polizisten als Sichtschutz, damit sie nicht mit Laserpointern geblendet werden können.
Die dunklen Sonnenbrillen dienten den Polizisten als Sichtschutz, damit sie nicht mit Laserpointern geblendet werden können.
Raphael Moser
Demonstranten feuern Leuchtpetarden gegen Polizisten ab, diese antworten mit dem Wasserwerfer.
Demonstranten feuern Leuchtpetarden gegen Polizisten ab, diese antworten mit dem Wasserwerfer.
Raphael Moser
Polizisten drängen an einer von Randalierern errichteten Strassensperre vorbei.
Polizisten drängen an einer von Randalierern errichteten Strassensperre vorbei.
Raphael Moser
Polizisten auf der Neubrückstrasse. Mit den Steinen, die am Boden liegen, wurden die Einsatzkräfte beworfen.
Polizisten auf der Neubrückstrasse. Mit den Steinen, die am Boden liegen, wurden die Einsatzkräfte beworfen.
Raphael Moser
Rechts oben ist der brennende Lieferwagen zu erkennen.
Rechts oben ist der brennende Lieferwagen zu erkennen.
Raphael Moser
Polizisten in Vollmontur verteidigten sich gegen Angriffe von Demonstranten.
Polizisten in Vollmontur verteidigten sich gegen Angriffe von Demonstranten.
Jürg Spori
In der Nähe der Abstellgleise an der Neubrückstrasse...
In der Nähe der Abstellgleise an der Neubrückstrasse...
Jürg Spori
...setzten Randalierer ungefähr um 22 Uhr...
...setzten Randalierer ungefähr um 22 Uhr...
Raphael Moser
...einen Lastwagen in Flammen.
...einen Lastwagen in Flammen.
Jürg Spori
Offenbar gehört der Lieferwagen der SBB.
Offenbar gehört der Lieferwagen der SBB.
Nik Sarbach
Verängstigte Partygäste verfolgen das Geschehen aus dem Innern der Reitschule. In der Nacht von Freitag auf Samstag findet im Dachstock eine Drum'N'Bass Party statt. Der Anlass ist ausverkauft.
Verängstigte Partygäste verfolgen das Geschehen aus dem Innern der Reitschule. In der Nacht von Freitag auf Samstag findet im Dachstock eine Drum'N'Bass Party statt. Der Anlass ist ausverkauft.
Raphael Moser
...und reagieren darauf mit dem Einsatz von Tränengas und Wasserwerfer.
...und reagieren darauf mit dem Einsatz von Tränengas und Wasserwerfer.
Jürg Spori
Die Demonstranten errichteten auf der Schützenmattstrasse mit Containern...
Die Demonstranten errichteten auf der Schützenmattstrasse mit Containern...
Jürg Spori
...und Absperrgittern Barrikaden und zündeten diese an.
...und Absperrgittern Barrikaden und zündeten diese an.
Jürg Spori
Auch auf der Neubrückstrasse wurden mit Gittern Barrikaden errichtet.
Auch auf der Neubrückstrasse wurden mit Gittern Barrikaden errichtet.
Jürg Spori
Unter anderem das Errichten der Barrikaden führte dazu, das die Situation eskalierte.
Unter anderem das Errichten der Barrikaden führte dazu, das die Situation eskalierte.
Jürg Spori
So sperrte die Polizei die Strassen ab: Im Hintergrund sind die Absperr-Jeeps zu sehen, 20 Meter davor wurde ein Absperrband angebracht. Wer dieses überschreitet, wird mittels Wasserwerfer und Gummischrot zurückgedrängt.
So sperrte die Polizei die Strassen ab: Im Hintergrund sind die Absperr-Jeeps zu sehen, 20 Meter davor wurde ein Absperrband angebracht. Wer dieses überschreitet, wird mittels Wasserwerfer und Gummischrot zurückgedrängt.
Jürg Spori
Die Polizei lässt den Demonstranten keine Wahl:
Die Polizei lässt den Demonstranten keine Wahl:
Jürg Spori
Nach mehreren Runden um die Reitschule kommt der Demonstrationsumzug schliesslich auf dem Vorplatz zum Stillstand.
Nach mehreren Runden um die Reitschule kommt der Demonstrationsumzug schliesslich auf dem Vorplatz zum Stillstand.
Jürg Spori
Hier marschierte der Demonstrationsumzug noch.
Hier marschierte der Demonstrationsumzug noch.
Jürg Spori
Um 20.40 Uhr marschierte ein Demonstrationsumzug mit geschätzten 500 Teilnehmern aus der Reitschule in Richtung Henkerbrünnli.
Um 20.40 Uhr marschierte ein Demonstrationsumzug mit geschätzten 500 Teilnehmern aus der Reitschule in Richtung Henkerbrünnli.
Jürg Spori
Die Kantonspolizei Bern ist beim Bollwerk auch am Samstagabend mit einem Grossaufgebot präsent. Beim Kunstmuseum steht bereits ein Wasserwerfer bereit.
Die Kantonspolizei Bern ist beim Bollwerk auch am Samstagabend mit einem Grossaufgebot präsent. Beim Kunstmuseum steht bereits ein Wasserwerfer bereit.
Jürg Spori
Entlang der Schützenmatt...
Entlang der Schützenmatt...
Jürg Spori
...wurde an jedem Baum...
...wurde an jedem Baum...
Jürg Spori
1 / 36

Damit die Diskussion über die Krawalle stattfinden kann, braucht SVP-Fraktionschef Alexander Feuz die Mehrheit der Stimmenden. Anschliessend hat jede Partei eine Redezeit von fünf Minuten.

Nach Abschluss der Diskussion kann der Gemeinderat während maximal zehn Minuten seinen Standpunkt darlegen- so steht es im Geschäftsreglement des Stadtrats.

Die drei mit dem Thema befassten Gemeinderäte werden die Debatte verfolgen: Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL), Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) und Finanzdirektor Michael Aebersold (SP). Das gab Walter Langenegger, der Leiter des städtischen Informationsdiensts, auf Anfrage bekannt.

Der Gemeinderat liess sich an seiner Sitzung vom Mittwoch nochmals eingehend über die Vorkommnisse der letzten Tage informieren, wie Langenegger sagte. Bereits am Sonntag hatte die Stadtregierung die gewalttätigen Ausschreitungen verurteilt. Die Polizei werde die Urheber der Gewalt hoffentlich zur Rechenschaft ziehen können.

Bei den Krawallen wurden mindestens elf Menschen verletzt, darunter zehn Polizisten. Polizei und Justiz schätzen den Sachschaden auf mehrere hunderttausend Franken. Die rund 50 Krawallmacher sind auf freiem Fuss, sie konnten sich der Polizei entziehen.

Rolle der Reitschule

Womöglich tauchten sie in der Reitschule unter, wo das Kulturzentrum am Samstagabend in Vollbetrieb stand. «Da ist es einigermassen schwierig, einfach so chirurgisch sauber die Krawallmacher herauszupicken», hatte Sicherheitsdirektor Nause am Montag erklärt.

Die SVP zieht aus den Vorkommnissen den Schluss, dass die Reitschule sofort geschlossen werden muss. Druck machen will sie mit einer dringlichen Motion, die auch auf die Kündigung der bestehenden Leistungsverträge zielt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch