Zum Hauptinhalt springen

Surfen auf der Aare-Welle

Daniel Schmutz setzt sich seit sechs Jahren mit dem Verein Flusswelle Bern für ein Wellenprojekt in der Aare ein. Der Berner Surfer zeigt uns sein Können auf dem Brett.

Gleichgewicht ist gefragt: Daniel Schmutz mit seinem Surfbrett auf der Aare.
Gleichgewicht ist gefragt: Daniel Schmutz mit seinem Surfbrett auf der Aare.
Walter Pfäffli

«Nimm einen Neoprenanzug mit, das ist alles, was du brauchst», sagt Daniel Schmutz. Der Berner will uns zeigen, wie er auf der Aare surfen kann. Surfen – auf der Aare? Genauso ist es.

Am malerischen Ufer unterhalb der Tiefenaubrücke in Worb­laufen soll eine künstliche Flusswelle in der Aare entstehen. Seit sechs Jahren setzt sich ­Daniel Schmutz als Projektleiter mit dem Verein Flusswelle Bern dafür ein. Das Projekt ist Teil der «Uferschutzplanung ­Aareraum Worblaufen» der Gemeinde Ittigen, die den Aareraum rund um Worblaufen aufwerten will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.