Zum Hauptinhalt springen

Südanflug verzögert sich um mindestens ein Jahr

Das umstrittene Südanflugverfahren Bern-Belp verzögert sich um mindestens ein Jahr. Die Aviatikverbände freuen sich. Die Einführung sei aber nicht in Gefahr, heisst es beim Bund.

Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Urs Baumann
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Urs Baumann
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl  der Südanflüge zu erhöhen.
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl der Südanflüge zu erhöhen.
Urs Baumann
1 / 16

Vor exakt einem Jahr legte der Flughafen Bern-Belp das Gesuch für ein neues Anflugregime auf. Der Plan war es, dass mit dem satellitengestützten Verfahren die Anflüge auf den Flughafen vermehrt aus Richtung Süden erfolgen und damit der Norden mit der Stadt Bern entlastet wird. Ziel war es, dass das neue Verfahren schon ab diesem Frühling gilt. Jetzt ist klar, dass dieses Ziel verfehlt wurde. Und zum Plan gibt es offene Fragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.