Zum Hauptinhalt springen

Stromboliden in Bern: Mehr davon!

Es war extravagant, kraftvoll, grell. Das Gegenteil von dem, was man Bern sonst zuschreibt. Der Kommentar von BZ-Chefredaktor Simon Bärtschi zum Berner Formel-E-Rennen.

Was für ein Spektakel. Die Stadt Bern hat das erste Formel-E-Rennen erlebt. Es war extravagant, kraftvoll, grell. Das Gegenteil von dem, was man Bern sonst zuschreibt. Über hunderttausend Zuschauerinnen und Zuschauer, darunter viele aus dem Ausland, säumten am Samstag den Parcours rund um das Obstbergquartier – ohne Eintritt, ohne Ohrenstöpsel, ohne störende Abgase. Wie Riesenhornissen surrten die Strommobile am Publikum vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.