Zum Hauptinhalt springen

Ursula Wyss zögert noch

Alec von Graffenried (GFL) steht für den zweiten Wahlgang um das Stadtpräsidium bereit. Ursula Wyss (SP) hat sich am Montag noch nicht entschieden. Wahrscheinlich ist aber, dass am Ende sie gegen von Graffenried antreten wird.

Rot-Grün-Mitte-Jubel von Ursula Wyss (SP), Alec von Graffenried (GFL), Michael Aebersold (SP) und Franziska Teuscher (GB) in der Wahlnacht am Sonntag spät. Jetzt dürfte es zum Duell um das Stadtpräsidium kommen. Einen Dreikampf werde es nicht geben, sagt die Präsidentin des GB.
Rot-Grün-Mitte-Jubel von Ursula Wyss (SP), Alec von Graffenried (GFL), Michael Aebersold (SP) und Franziska Teuscher (GB) in der Wahlnacht am Sonntag spät. Jetzt dürfte es zum Duell um das Stadtpräsidium kommen. Einen Dreikampf werde es nicht geben, sagt die Präsidentin des GB.
Andreas Blatter
«d'Wahl im Sack!» Als ob er es schon am Nachmittag geahnt hätte: Alec von Graffenried nimmt am Zibeleschwümme teil.
«d'Wahl im Sack!» Als ob er es schon am Nachmittag geahnt hätte: Alec von Graffenried nimmt am Zibeleschwümme teil.
Urs Baumann
Dort standen sich die 'Last-Minute-Wähler' die Beine bis zu 45 Minuten in den Bauch.
Dort standen sich die 'Last-Minute-Wähler' die Beine bis zu 45 Minuten in den Bauch.
Claudia Salzmann
1 / 40

Kommt es um die Nachfolge von Alexander Tschäppät (SP) am 15. Januar zum grossen Showdown zwischen Ursula Wyss (SP) und Alec von Graffenried (GFL), wie es in den letzten Wochen gemeinhin erwartet worden war?

Oder mischt Franziska Teuscher (GB) im zweiten Wahlgang um das Berner Stadtpräsidium ebenfalls mit, zieht sich gar Wyss zurück und macht die Stapi-Frage zum innergrünen Duell?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.