Stauffacherbrücke wird am Freitag wiedereröffnet

Bern

Im Berner Wylerquartier wird am Freitag die neue Stauffacherbrücke in Betrieb genommen. Ab Montag fährt der RBS-Bus nach Münchenbuchsee wieder die gewohnte Strecke.

  • loading indicator

Am kommenden Freitag wird im Berner Wylerquartier die neue Stauffacherbrücke in Betrieb genommen. Die bisherige Brücke ist im Zusammenhang mit dem SBB-Grossprojekt Entflechtung Wylerfeld abgebrochen und durch die neue ersetzt worden.

Wie die SBB am Dienstag mitteilte, fährt damit ab Montag der RBS-Bus Nummer 36 von Bern-Breitenrain nach Münchenbuchsee wieder die gewohnte Strecke über die Stauffacherbrücke. Die Haltestelle Winkelriedstrasse wird an ihren ursprünglichen Ort zurückverschoben.

Die neue Brücke ist 69 Meter lang und quert das ganze Gleisfeld der SBB. Die Form der Brücke orientiert sich an den bereits erneuerten Brücken an der Polygonstrasse und der Scheibenstrasse.

Alt und zu wenig lang

Die Stauffacher- und die benachbarte Scheibenbrücke mussten ersetzt werden, weil sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hatten. Zudem war ihre Spannweite zu gering für die Umsetzung des Grossprojekts Entflechtung Wylerfeld.

Kernstück dieses Projekts ist der Bau eines Tunnels im Gleisfeld, der ab Ende 2022 das Kreuzen von Zügen auf verschiedenen Ebenen erlauben soll. Damit wollen die SBB einen Engpass beseitigen. Im Wylerfeld laufen die viel befahrenen Bahnstrecken Olten-Bern, Biel-Bern und Thun-Bern zusammen.

Der Ersatz der Scheiben- und der Stauffacherbrücke bot den Quartierbewohnern auch ein Spektakel: Für den Einbau von neuen Brückenelementen setzte die SBB zweimal Riesenkrans ein. In nächtlichen Kraftakten wurden die Elemente eingeschoben. Die Hauptarbeiten am Entflechtungstunnel Wylerfeld beginnen im März des kommenden Jahrs. Derzeit laufen Vorarbeiten.

Mitte Februar 2017 wurde mit dem grössten mobilen Kran der Schweiz die erste Bogenhälfte der neuen Stauffacherbrücke eingesetzt. Video: SBB

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt