Stapi gratuliert seiner Lehrerin zum 100. Geburtstag

Münchenbuchsee

Einst war er ihr Schüler, am Sonntag darf der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried Erna Känzig-Winkler zum 100. Geburtstag gratulieren.

Feiert am Sonntag gleich doppelt: Stadtpräsident Alec von Graffenried wird seine einstige Lehrerin an ihrem 100 Geburtstag besuchen und die Eingemeindung von Bümpliz feiern (Archivbild).

Feiert am Sonntag gleich doppelt: Stadtpräsident Alec von Graffenried wird seine einstige Lehrerin an ihrem 100 Geburtstag besuchen und die Eingemeindung von Bümpliz feiern (Archivbild).

(Bild: Andreas Blatter)

Eine ganz besondere Aufgabe hat der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried vor sich: Am Sonntag kann er seiner ehemaligen Lehrerin Erna Känzig-Winkler zum 100. Geburtstag gratulieren. Die Jubilarin war einst im Schulkreis Länggasse tätig, wie die Stadt Bern mitteilte. Einer ihrer Schüler war Alec von Graffenried.

Dessen Lehrer in der dritten und vierten Klasse war eigentlich Paul Kopp, wie der «Bund» am Samstag berichtete. Doch Kopp fehlte öfters wegen seiner politischer Tätigkeit; er sass für die SP erst im Stadtrat, dann im Grossen Rat.

Doppelte Feier

«Herr Kopp war sehr streng, deshalb freuten wir uns, wenn Frau Känzig unterrichtete», erinnert sich von Graffenried im «Bund». Die Jubilarin ihrerseits freut sich, dass der Stadtpräsident noch weiss, wer sie sei.

Lange wird er aber nicht am Geburtstagsfest in Münchenbuchsee bleiben können. Denn der 6. Januar 1919 ist in Bern noch aus anderem Grund erinnerungswürdig: An jenem Tag genehmigte der Grosse Rat die Eingemeindung von Bümpliz. Das wird am Sonntag ebenfalls gefeiert, natürlich mit dem Stadtpräsidenten.

sih/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt