Stadtregierung stärkt der Polizei nach Krawallen den Rücken

Bern

Nach den jüngsten Ausschreitungen bedauert die Berner Stadtregierung die Eskalation «zutiefst». Sie ruft dazu auf, den Dialog zu führen. Auch lobt der rotgrüne Gemeinderat den Einsatz der Kantonspolizei Bern.

  • loading indicator

Proteste und Kundgebungen seien für die Stadtregierung ein wichtiger Teil des demokratischen Prozesses, doch dürften sie nicht in Gewalt gegen Menschen und Sachbeschädigungen münden, teilte der Berner Gemeinderat am Sonntag mit.

Die Ausschreitungen hätten nichts zu tun mit allfälligen legitimen politischen Forderungen. Die Stadtregierung sei nach wie vor offen für den Dialog. Grundlage dafür sei allerdings die Gesprächsbereitschaft aller Beteiligten «und der Wille zur einvernehmlichen Lösungsfindung.»

Weiter zeigte sich die Stadtregierung erleichtert darüber, dass «dank des Einsatzes der Kantonspolizei ein Übergreifen der Gewalt auf die angrenzenden Quartiere verhindert werden konnte». Damit sei das Hauptziel der polizeilichen Intervention erreicht worden.

Die Urheber der Gewaltanwendungen sollten zur Rechenschaft gezogen werden. Man hoffe deshalb, dass es der Kantonspolizei gelinge, jene Personen zu ermitteln, die Straftaten verübt haben.

chh/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt