Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat lässt Schadensmelder-App prüfen

Der Berner Gemeinderat prüft im Auftrag des Parlaments die Einführung einer Schadensmelder-App nach Zürcher Vorbild, mit der Infrastrukturschäden gemeldet werden können.

Mit der App könnten etwa Strassenschäden rasch der Stadtverwaltung gemeldet werden.
Mit der App könnten etwa Strassenschäden rasch der Stadtverwaltung gemeldet werden.
Jürg Spori

Die Motionäre aus den Reihen von GFL/EVP, FDP und BDP/CVP verwiesen darauf, dass sich die Mobile- und Web-Anwendung «Züri wie neu» bewährt habe. Die Zürcher könnten so Strassenschäden, Sicherheitsmängel, unklare Signalisationen, fehlende Beleuchtungen und dergleichen der Stadtverwaltung melden. Diese beantworte die Meldungen rasch und schaffe Abhilfe. Die Stadt St. Gallen habe ein ähnliches System eingeführt.

Dem Vorstoss widersetzte sich die SVP. Es brauche nicht für alles auf der Welt eine App, sagte SVP-Stadtrat Henri-Charles Beuchat.

Offener zeigte sich die Stadtregierung. Bern stehe in Kontakt mit den zuständigen Stellen von Zürich und St. Gallen. Der Gemeinderat kann sich auch eine Stadt-App vorstellen, die nicht bloss als Schadensmelder dient, sondern noch andere Informationen und Dienstleistungen enthält. Die Interfraktionelle Motion wurde mit 40 zu 19 Stimmen überwiesen.

SDA/sih

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch