Zum Hauptinhalt springen

Stadtnomaden hinterlassen «verwundetes» Gelände

Ihr letzter Standplatz in der Berner Neubrück ist abnahmebereit. Das sagen die Stadtnomaden. Allerdings sind die Spuren ihres Aufenthalts noch deutlich sichtbar. Die Kosten für die Wiederherstellung des Geländes übernimmt die Stadt.

Idylle am Waldrand: Im Februar 2015 zügeln die Stadtnomaden bis zum April wieder auf das Viererfeld. Die Stadtnomaden lebten von Anfang November 2013 bis in den März 2014 hinein schon auf dem Gebiet (Bild). Gemäss Gesetz dürften sie nur drei Monate am selben Ort sein.
Idylle am Waldrand: Im Februar 2015 zügeln die Stadtnomaden bis zum April wieder auf das Viererfeld. Die Stadtnomaden lebten von Anfang November 2013 bis in den März 2014 hinein schon auf dem Gebiet (Bild). Gemäss Gesetz dürften sie nur drei Monate am selben Ort sein.
Andreas Blatter
Das Landstück Saali.
Das Landstück Saali.
Urs Baumann
Vor dem Umzug ins Saaliquartier lebten die Stadtnomaden im Gaswerkareal. Langfristig sollten sie nach Riedbach ziehen. Beides gestaltet sich schwierig. Auf dem Bild ist Güggu, Sprecher der Stadtnomaden, zu sehen.
Vor dem Umzug ins Saaliquartier lebten die Stadtnomaden im Gaswerkareal. Langfristig sollten sie nach Riedbach ziehen. Beides gestaltet sich schwierig. Auf dem Bild ist Güggu, Sprecher der Stadtnomaden, zu sehen.
Beat Mathys
Suche den (die) Fehler im oberen Bild: Noch ist der Hirschenpark nicht aufgeräumt. Die Stadtnomaden versichern aber, dass bis nächste Woche alles sauber ist. (28.8.2014)
Suche den (die) Fehler im oberen Bild: Noch ist der Hirschenpark nicht aufgeräumt. Die Stadtnomaden versichern aber, dass bis nächste Woche alles sauber ist. (28.8.2014)
Andreas Blatter
Im Bild zu sehen ist der Zirkus Wunderplunder, der im Sommer seine Zelte auf dem Gaswerkareal aufgeschlagen hatte. (25.7.2014)
Im Bild zu sehen ist der Zirkus Wunderplunder, der im Sommer seine Zelte auf dem Gaswerkareal aufgeschlagen hatte. (25.7.2014)
Urs Baumann
In der Neubrück haben die Stadtnomaden wegen des nassen Untergrunds Spuren hinterlassen. (19.6.2014)
In der Neubrück haben die Stadtnomaden wegen des nassen Untergrunds Spuren hinterlassen. (19.6.2014)
Beat Mathys
Ab Mai 2014 lag Standort der Stadtnomaden zwischen der Tiefenaustrasse und dem Bierhübeli.
Ab Mai 2014 lag Standort der Stadtnomaden zwischen der Tiefenaustrasse und dem Bierhübeli.
Stefan Anderegg
1 / 9

Als die Stadtnomaden die Neubrück Anfang Mai nach rund sechs Wochen wieder verliessen, erinnerte ihr Standplatz verdächtig an den Gurten am Tag nach den Festival: viel Müll und ein von übermässiger Beanspruchung gezeichneter Boden.

Nun ist der Müll beseitigt, noch zwei Materialanhänger und die gestapelten Schwerlastplatten befinden sich auf dem Gelände. Die Spuren der kurzen Nutzung als Standplatz sind am Boden aber immer noch gut zu erkennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.