Zum Hauptinhalt springen

Stadt warnt vor gefährlicher Aare

Das Schwimmen in der Aare fordert im Schnitt ein Menschenleben pro Jahr – vor allem Touristen sind betroffen. Nun startet die Stadt Bern und die Lebensrettungsgesellschaft die Kampagne: «Aare you safe?».

Am Montag startete die Stadt Bern die Kampagne mit dem Slogan «Aare you safe».
Am Montag startete die Stadt Bern die Kampagne mit dem Slogan «Aare you safe».
Urs Baumann
Piranhas? Nein, davon sollte es in der Aare keine haben. Dennoch ist der Fluss nicht ungefährlich, so die Botschaft auf dem Plakat.
Piranhas? Nein, davon sollte es in der Aare keine haben. Dennoch ist der Fluss nicht ungefährlich, so die Botschaft auf dem Plakat.
Urs Baumann
...andererseits sind auch Gefahrstellen für Schwimmer ersichtlich.
...andererseits sind auch Gefahrstellen für Schwimmer ersichtlich.
Screenshot aquamap.ch
1 / 7

Nein, vor Piranhas muss sich niemand fürchten, der zum Baden in die Aare steigt. Trotzdem prangen die Raubfische mit den scharfen Zähnen auf Plakaten, die im Marzilibad hängen sowie entlang der Aareuferwege. Die Plakate sind Teil der Kampagne «Aare you safe?». Übersetzt: «Sind sie in Sicherheit?». Die Aare im Slogan steht wortspielerisch fürs englische «are» (sind).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.