Zum Hauptinhalt springen

Stadt gibt auf – Nomaden rotieren weiter

Jetzt ist es endgültig: Bern wird die Stadtnomaden nicht an der Neubrückstrasse unterbringen. Die Stadt akzeptiert das Urteil des Kantons.

Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Jürg Spori
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Jürg Spori
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Daniel Fuchs
1 / 3

Die Stadtnomaden werden definitiv nicht in die Neubrück ziehen. Die Stadt Bern akzeptiert das Urteil der kantonalen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion. «Wir werden keine Einsprache gegen diesen Entscheid erheben», sagte der städtische Infochef Walter Langenegger am Donnerstag auf Anfrage.

Aus Gründen der Verhältnismässigkeit mache ein Weiterzug vor Verwaltungsgericht wenig Sinn, erklärte Langenegger. «Das Gelände steht nur bis Ende 2014 zur Verfügung.» Selbst wenn die Stadt nach einem langen Rechtsstreit Recht doch bekommen würde, müssten die Stadtnomaden so oder so zu diesem Zeitpunkt das Feld räumen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.