Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern zählt über 800 Einwohner mehr als im Vorjahr

Die Bevölkerung der Stadt Bern ist im ersten Halbjahr 2011 um 853 Personen gewachsen. Dies ergibt eine Auswertung der Statistikdienste. Die Entwicklung sei auf einen positiven Wanderungssaldo und einen Geburtenüberschuss zurückzuführen.

Aus dem neuen registerbasierten Volkszählungssystem veröffentlicht das Bundesamt für Statistik (BFS) fortan im August jeweils die Bevölkerungszahlen des Vorjahres, wie das BFS mitteilt. Nach dieser neuen Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (Statpop) hatten Ende 2010 genau 133'692 Personen ihren Haupt- oder einen Nebenwohnsitz in der Stadt Bern.

Zuwachs in der ersten Hälfte 2011

Aufgrund der vom BFS veröffentlichten Zahlen kann festgehalten werden, dass Ende 2010 133'692 Personen in der Bundesstadt lebten. Dabei zählen 124'381 Personen zur ständigen Wohnbevölkerung, 1610 Personen zur nichtständigen Wohnbevölkerung und 7701 Personen hatten ihren Nebenwohnsitz in Bern.

Bei der nichtständigen Wohnbevölkerung handelt es sich um ausländische Staatsangehörige, die sich länger als drei Monate aber weniger lang als ein Jahr in der Schweiz aufhalten. Zur ständigen Wohnbevölkerung werden neu auch internationale Funktionäre, Diplomaten und deren Familienangehörige sowie Personen im Asylprozess mit einer Gesamtaufenthaltsdauer von mindestens zwölf Monaten gezählt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch