Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt will wieder selber kochen

In den Kitas, Tagesstätten und Tagesschulen der Stadt Bern sollen die Mahlzeiten künftig wenn möglich aus einer Quartier­küche oder einer hauseigenen Produktions­küche stammen.

Trotz Neuorientierung sollen manche Kitas auch weiterhin mit Essen aus Zürich beliefert werden. (Symbolbild)
Trotz Neuorientierung sollen manche Kitas auch weiterhin mit Essen aus Zürich beliefert werden. (Symbolbild)
Andreas Marbot

Berns Schulkinder, die mit Essen aus Zürich beliefert werden: Die Emotionen kochten hoch, als die Stadt Bern Anfang 2015 diesen Pilotversuch startete. Den einen stach in die Nase, dass ihre Stadt die Mittagsverpflegung der Kinder nicht selber übernehmen kann; andere störten sich daran, dass die Direktion der grünen Gemeinderätin Franziska Teuscher billigte, dass das Schulessen über die Autobahn angeliefert wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.