Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern will neue Spielplätze schaffen

Die Stadt Bern hat Nachholbedarf in Sachen Spielplätze. Nun möchte sie vier neue schaffen und 30 bestehende erweitern. Die Angebote sollen dort entstehen, wo viele Kinder leben, etwa im Kleefeld oder im Tscharnergut.

In der Stadt Bern sollen vier neue Spielplätze entstehen, 30 bestehende werden erweitert.
In der Stadt Bern sollen vier neue Spielplätze entstehen, 30 bestehende werden erweitert.
Tanja Buchser

Auch in jenen Gebieten, in denen die Stadt wächst oder noch wachsen will, soll es Angebote geben, so in Brünnen, im Raum Mutachstrasse oder beim Viererfeld.

Dass die Bundesstadt kein genügend gutes Angebot an Spielplätzen hat, ist unter anderem das Resultat aufgeschobener Investitionen, wie der Gemeinderat in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Andererseits ortet er auch Potenzial bei einer besseren Abstimmung der Angebote.

Die Stadtregierung hat eine entsprechende Spielplatzplanung verabschiedet. Die konkrete Umsetzung der Planung hängt jedoch von der Priorität der Vorhaben und den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten ab, wie der Gemeinderat weiter betont.

Die Spielplatzplanung legt zudem Orte fest, an denen Begegnungs- und Aktionsräume für Jugendliche ermöglicht oder erhalten werden sollen.

SDA/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch