Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern spendet Nepal 50'000 Franken

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat beschlossen, der Glückskette 50'000 Franken für die Erdbebenopfer in Nepal zu spenden.

Weg der Zerstörung: Nepalesen gehen an eingestürzten Gebäuden in Trishuli nördlich von Kathmandu vorbei. (4. Mai 2015)
Weg der Zerstörung: Nepalesen gehen an eingestürzten Gebäuden in Trishuli nördlich von Kathmandu vorbei. (4. Mai 2015)
Prakash Mathema, AFP
Einige Gebiete konnten die Rettungskräfte noch nicht erreichen: Zerstörtes Dorf im Bezirk Sindhupalchok, Nepal. (3. Mai 2015)
Einige Gebiete konnten die Rettungskräfte noch nicht erreichen: Zerstörtes Dorf im Bezirk Sindhupalchok, Nepal. (3. Mai 2015)
Reuters/Navesh Chitrakar
Das Epizentrum des Bebens lag 80 Kilometer nordwestlich der nepalesischen Hauptstadt. (25. April 2015)
Das Epizentrum des Bebens lag 80 Kilometer nordwestlich der nepalesischen Hauptstadt. (25. April 2015)
Navesh Chitrakar, Reuters
1 / 36

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat beschlossen, der Glückskette 50’000 Franken zu spenden. Der Betrag soll den Opfern des verheerenden Erdbebens in Nepal vom 25. April zu Gute kommen. «Die Stadtregierung ist bestürzt über das Leid, welches über Nepal hereingebrochen ist», teilte die Stadt am Donnerstag mit. Durch die Spende solle einen «Beitrag zur raschen Soforthilfe» geleistet werden.

Zahlreiche Opfer

Auch weitere Gemeinden haben bereits finanzielle Unterstützung an Nepal geleistet. So hatte der Gemeinderat von Köniz am Dienstag beschlossen, der Glückskette 15'000 Franken zu spenden.

Am Samstag, 25. April, hatte das schwere Erdbeben der Stärke 7,8 in Nepal grosse Schäden angerichtet. Zahlreiche Häuser und viele historische Denkmäler waren infolge der Katastophe zerstört worden. Laut offiziellen Angaben liegt die Zahl der Toten derzeit bei über 5000 und bislang gibt es knapp 10'000 Verletzte.

pd/sh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch